Bürgerverein Sundern
Mitgliedschaft Mitgliedschaft Vorstand/Kontakte Vorstand/Kontakte Impressum Impressum Geschichte Geschichte
© Bürgerverein Sundern, Auf der Haar 108, 33332 Gütersloh

Aktuelles

Tiefe Trauer um Willi Neuhaus Langjähriger Vorsitzender des Bürgervereins starb mit 78 Jahren Der Bürgerverein Sundern trauert mit der Familie um Willi Neuhaus. Er ist im Alter von 78 Jahren am 6. Juni plötzlich verstorben.
Die Bürger im Gütersloher Ortsteil Sundern verdanken dem Verstorbenen den Erhalt der Traditionen im kirchlichen und gesellschaftlichen Raum. Willi Neuhaus setzte sich als Vorsitzender Jahrzehnte für das Gemeinwohl der Bürger in Sundern leitend und nachhaltig ein. Er zählte zu den Persönlichkeiten im öffentlichen Leben, die aufgrund ihrer Kompetenz, Loyalität und Sachlichkeit in hohem Ansehen standen. Willi Neuhaus trat am 28. Januar 1977 in den Bürgerverein Sundern ein. Seit diesem Tag engagierte er sich und zählte zu den Aktivposten und Ideengebern. Besonders setzte er sich auch beim Bau des Stadtrings für die Straßenbezeichnung „Stadtring Sundern“ ein, der den Teil betraf, der Sunderaner Gebiet berührt. Im Jahre 1994 war das Ziel erreicht und die Stadt Gütersloh beschloss die Namensgebung. Ab 1995 übernahm er dann die Verantwortung an vorderster Stelle und wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Durch seine Kontaktfreudigkeit gelang es ihm, viele neue Mitglieder für den Bürgerverein zu begeistern. So erwies er sich immer wieder auch als guter Organisator, wenn es um die Planung und Ausrichtung der vielfältigen Aktivitäten ging. Zu nennen sind hier vor allem die traditionsreichen „Holskenbälle“ des Bürgervereins sowie Klönabende und jährliche Reisen, die den Mitgliedern angeboten werden. Willi Neuhaus war es auch, der sich für den Erhalt der „Sundernklause“ am Elbrachtsweg einsetzte, die jahrzehntelang ein Treffpunkt für den ganzen Ortsteil war. Nachdem sich im Jahre 2006 kein Nachfolger für den ausscheidenden Pächter fand, beschloss der Bürgerverein, selbst die Regie zu übernehmen und die Gaststätte solange selbst zu betreiben, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. In seiner zupackenden Art belegte Willi Neuhaus aus diesem Anlass noch ein Gastronomie-Seminar und der Bürgerverein betrieb 2 Jahre lang die „Sundernklause“ unter eigener Führung. Nach seinem Rücktritt als 1. Vorsitzender wurde Willi Neuhaus im Jahre 2008 einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die letzten Jahre bis zu seinem Tod verbrachte Willi Neuhaus dann in seinem Haus in Kosel bei Eckernförde an der Ostsee. Seine Beerdigung findet am Donnerstag, den 20. Juni in der St. Laurentius-Kirche zu Kosel statt. Der Bürgerverein Sundern hat Willi Neuhaus viel zu verdanken.