Bürgerverein Sundern
Mitgliedschaft Mitgliedschaft Vorstand/Kontakte Vorstand/Kontakte Impressum Impressum Geschichte Geschichte
© Bürgerverein Sundern, Weserstraße 6a, 33332 Gütersloh

Reise der Klöngruppe vom 25.4. bis zum 27.4.2016 nach Berlin

Ein Reisebericht der Berlinreise von Roland Friedrich-Wilhelm Kleßmann
Live-Musik, Besinnliches, Tanz bis zur späten Stunde und viel Spaß für Kinder, aber auch für die ganze Familie. Der 42. Holskenball  des Bürgerverein  Sundern hatte an zwei Tagen auf dem Hof Kleßmann  für alle etwas zu bieten. Kein Wunder also, dass sich die Organisatoren  über zahlreiche Besucher  freuen  durften. Viele Aktive des Vereins sorgten bereits ab Freitagnachmittag dafür, dass sich das Hofgelände für ein Wochenende in einen großen Festplatz verwandelte. Am Samstagabend, als die ersten Klänge der City Band aus Bielefeld  erklangen, war alles fertig und es konnte in der schön geschmückten Scheune der Tanz eröffnet werden.  Der Name Holskenball rührt noch von früher her, als die Bauern tatsächlich noch in Holzschuhen getanzt haben. Heute hängt das Holzschuhwerk nur noch als Dekoration  von der Decke der Scheune.  Bis 2 Uhr in der Früh spielte die Musik und die  Tanzfläche war bis zum Schluss gut gefüllt. Am Sonntagmorgen begann um 10 Uhr der Freiluft-Gottesdienst  auf dem Hofgelände.  Er wurde gehalten von Pfarrerin Wibke Heine und Pfarrer Michael Frentrup und  hatte das Motto “Geh aus, mein Herz, und suche Freud”.  Der Gottesdienst wurde von mehr als 300 Bürgern besucht.  Im Anschluss an den Gottesdienst ging es betont beschwingt weiter. Die „Bielefelder Band BEATBOX” bestieg die Bühne und begeisterten auf  dem sonnigen Hofgelände in Stadtparknähe mit ihrer Rockmusik vergangener Jahrzehnte die Besucher. Auf dem Hof wiederum standen die Familien und deren  Kinder im Mittelpunkt, die sich auf der Hüpfburg und der Rollenrutsche austoben durften. Begeistert waren die Kinder auch  über den Ballonartisten, der aus vielen Ballonen Kunstwerke entstehen lies. Die Kinder warteten geduldig und nahmen die kleinen Kunstwerke mit strahlenden Augen entgegen. Am frühen Sonntagabend klang der Holskenball gemächlich aus, das Kuchenbuffet war geplündert und der Vorstand des Bürgervereins nach dem Aufräumen glücklich und geschafft